Theorie und Praxis

TPCENTER.jpg

Sind die Einheiten zwischen denen Güter oder Dienstleistungen gehandelt bzw. erbracht werden verbundene Einheiten, sollten die Ziele der einzelnen Einheiten auf die Gesamtzielerreichung des Verbundes der Einheiten augerichtet sind. Dabei müssen nicht mehr in allen Fällen die Ziele einer einzelnen Einheiten auf die Maximierung des Ergebnisses dieser einzelnen Einheit ausgerichtet sein. Hierdurch kann auch die Höhe des (Verrechnungs-)Preises beieinflusst sein.


Die folgenden Schaubilder stellen die beiden Situationen exemplarisch dar:



Unabhängige Einheiten:
















Abhängige Einheiten:

Pic1.png
Pic2.png
Pic3.png
Fotolia_76678562_XS.jpg
Fotolia_76924884_XS.jpg

Dieser Abschnitt beschäftigt sich mit der Theorie und Praxis der Verrechnungspreise.


Werden Güter oder Dienstleistungen zwischen unabhängigen Parteien gehandelt bzw. erbracht und bepreist, hat jede Partei die Maximierung des eigenen Nutzens bzw. des eigenen Erfolges zum Ziel. Zur Beinflussung des Preises werden daher auch unterschiedliche Instrumente und Strategien eingesetzt. Den Rahmen des Handeln geben gesetzliche Vorschriften und individuelle Wertesysteme.

Aufgrund der steuerlichen Relevanz, insbesondere bei grenzüberschreitenden Geschäftsbeziehungen, gibt in Deutschland § 1 des Außensteuergesetzes für steuerliche Zwecke eine Definition von sogenannten "nahestehenden Persons". Hierbei wird angenommen, dass diese nahestehenden Personen in bestimmten Situationen Preise vereinbaren, die von den Preisen abweichen, die voneinander unabhängige Dritte vereinbart hätten. Ist ein Preis daher in diesem Sinne steuerlich relevant, hat sich die Preissetzung in der Regel nach dem zu richten, was voneinander unabhängige Dritte vereinbart hätten (Arm's Length Price).

Bestehen keinen parallele System, wie oben beschreiben, kommt es häufig zu Zielkonflikten zwischen der betriebswirtschaftlichen Steuerung von Einheiten und der Erfüllung von steuerlichen Anforderungen.


Hinsichtlich der verschiedenen Funktionen der Verrechnungspreise sind die verschiedenen Blickwinkel und Instrumente im Rahmen der Verrechnungspreis-Gestaltung von besonderem Interesse.

Der steuerlich geforderte Verrechnungspreis kann im Verbund von Einheiten von dem Verrechnungspreis abweichen, der für Unternehmenszwecke zu Optimierung des Ergebnisses des Gesamt-Unternehmens angebracht wäre.


Hilfsweise kommt es daher teilweise in der Unternehmenspraxis dazu, dass parallele Preissysteme zu finden sind. Ein System für steuerliche Zwecke und ein anderes für "Management"-Zwecke. Dabei steht der Begriff Management im Wesentlichen für alle Funktionen, die dem eigentlichen wirtschaftlichen Zielen des Unternehmens dienen.